suendige-fruechte.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien, Anlagen & Akteure im Finanzdienstleistungsbereich

Analyse: Premiumimmobilienmarkt in Hamburg erzielt erneut Rekordergebnisse

Der Hamburger Premiumimmobilienmarkt konnte bereits in den vergangenen Jahren immer wieder auf Top-Ergebnisse zurückblicken. Erneut wurde in der Hansestadt ein Plus der Kauffälle im Eigentumswohnungs- (plus 66 Prozent gegenüber 2020) als auch Ein- und Zweifamilienhaussegment (plus 21 Prozent gegenüber 2020) verzeichnet. In Summe wurden 2021 in den untersuchten Teilmärkten 996 Immobilien veräußert, die einen Gesamtumsatz von rund 1,84 Milliarden Euro erzielten. Der Immobilienmakler Dahler & Company betrachtete im Rahmen der Analyse, deren Grundlage die Datenerhebung des Gutachterausschusses ist und damit die tatsächlich erfolgten Transaktionen erfasst, Eigentumswohnungen mit einem angegebenen Quadratmeterpreis ab 10.000 Euro sowie Häuser mit einem Gesamtkaufpreis ab einer Million Euro.

Im Fokus standen die Teilmärkte Alster-Ost, Alster-West/Eppendorf, Alstertal/Walddörfer, Eimsbüttel/Altona/St. Pauli, Elbvororte, HafenCity und Rahlstedt. Insbesondere das hochpreisige Segment konnte abermals zulegen: So wechselten 61 Eigentumswohnungen den Besitzer, deren Quadratmeterpreis bei über 16.000 Euro lag. Der höchste Quadratmeterpreis im Jahr 2021 fand sich in der HafenCity mit rund 34.280 Euro. Hier wurde auch die teuerste Wohnung veräußert mit einem Gesamtkaufpreis von 11,0 Millionen Euro. Ein ähnliches Bild zeigt sich im Ein- und Zweifamilienhaussegment: 30 Objekte wiesen einen Kaufpreis von über 5,5 Millionen Euro auf. An der Spitze befindet sich eine Immobilie in Blankenese mit rund 27,5 Millionen Euro.

„Die Werte für 2021, vor allem im Top-Segment, spiegeln die Dynamik des vergangenen Jahres wider. Spitzenimmobilien mit entsprechenden Lage- und Ausstattungsqualitäten treffen auf hohes Interesse. Das hat in den vergangenen zwei Jahren noch einmal deutlich zugenommen“, erläutert Björn Dahler, Geschäftsführer bei Dahler & Company. Im Vergleich zu 2019 konnten Eigentumswohnungen 2021 ab einem Quadratmeterpreis von 16.000 Euro um über 450 % zulegen, Häuser ab 5,5 Millionen Euro um über 230 Prozent. „Entscheidend waren dabei verschiedene Faktoren wie der Stellenwert der eigenen vier Wände, die Sicherheit des Anlageproduktes Immobilie oder das extrem niedrige Zinsniveau. Die aktuellen gesamtwirtschaftlichen Herausforderungen könnten allerdings dafür sorgen, dass die Preissteigerung sich nicht mehr in dem bisherigen Maße fortsetzen, sondern es zu einer Abflachung des Anstieges kommen wird, wenngleich diese im Luxussegment kaum spürbar sein dürfte. Wir sehen aktuell, dass die Nachfrage aufgrund mangelnder Verfügbarkeiten vor allem nach Neubauimmobilien groß ist und diese weiterhin weit vor Fertigstellung erworben werden.“ Rund 57 Prozent der veräußerten Eigentumswohnungen waren Immobilien mit einem Baujahr von 2020 und jünger, beziehungsweise befinden sich aktuell noch in Fertigstellung. Wohnungen, die zwischen 2000 und 2019 fertigstellt wurden, zeichneten für circa 13 Prozent der Kauffälle verantwortlich. Der zweitgrößte Anteil mit 20 Prozent lag bei Immobilien mit einem Baujahr von 1939 und älter. (DFPA/mb1)

Dahler & Company GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Immobiliendienstleister im gehobenen Preissegment. Seit 2021 ist das Unternehmen mit über 70 Standorten in mehr als 50 Städten und Regionen in Deutschland und auf Mallorca vertreten.

www.dahlercompany.com

von
suendige-fruechte.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien, Anlagen & Akteure im Finanzdienstleistungsbereich

Archiv