suendige-fruechte.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien, Anlagen & Akteure im Finanzdienstleistungsbereich

Immobilienkäufer weichen vermehrt in die Speckgürtel der Metropolen aus

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Der deutsche Wohnungsmarkt ist vor allem in den Top-7-Städten (Hamburg, Berlin, Köln, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart und München) angespannt wie nie. Das Umland der Metropolen ist damit eine zunehmend attraktive Alternative für viele Interessenten geworden. Der Immobiliendienstleister McMakler hat in einer Markt- und Angebotsanalyse untersucht, mit wieviel Konkurrenz Bewerber für Kaufimmobilien in den sieben größten Metropolen und ihren Speckgürtel rechnen müssen und wo es noch gute Chancen auf eine bezahlbare Kaufimmobilie gibt.

In Hamburg kommen nach aktuellen McMakler-Daten mit durchschnittlich 67 Interessenten die meisten Bewerber auf eine Immobilie, wenn sie innerhalb der Stadtgrenze zum Verkauf steht. Im Gegensatz dazu melden sich inzwischen aber auch 54 Interessenten auf eine Immobilie im Umland. Mit rund 3.500 Euro pro Quadratmeter sind die Preise der ausgewerteten Angebote im Speckgürtel dabei noch 33 Prozent günstiger als in der Stadt.

Sowohl im Berliner Speckgürtel (65 Bewerber pro Immobilie) als auch in der Bundeshauptstadt (64 Bewerber pro Immobilie) ist die Konkurrenz gleich stark.  Auch die Kaufpreise in Berlin und seinem Umland steigen weiterhin stark, wobei der Speckgürtel das Niveau der Metropole noch nicht erreicht hat. Für rund 3.500 Euro pro Quadratmeter steht dort im Schnitt eine Immobilie zum Verkauf und ist damit 26 Prozent günstiger als in der Stadt.

Ebenfalls beliebt sind Immobilien rund um Köln mit 64 Bewerbern auf ein Angebot (in der Stadt durchschnittlich 58 Interessenten). Preislich lassen sich im Umland 26 Prozent sparen. Auch in Düsseldorf konzentriert sich das Käuferinteresse dagegen eher auf das Umland. Durchschnittlich 56 Interessenten melden sich auf eine Immobilienanzeige. Für Angebote innerhalb der Stadtgrenzen sind es im Schnitt 47 potenzielle Käufer. Im Vergleich mit den anderen sechs A-Städten besteht hier aktuell die niedrigste Immobiliennachfrage. Auch die Quadratmeterpreise sind mit 4.308 Euro vergleichsweise moderat. Für Immobilien im Speckgürtel zahlen Interessenten 29 Prozent weniger.

Am stärksten ist der Trend ins Umland rund um München. Im Schnitt bewerben sich 63 Interessenten je Immobilie. Anders sieht es innerhalb der Stadtgrenzen aus mit durchschnittlich 48 Bewerbern – der zweitniedrigste Wert im gesamten Vergleich. Während in München Quadratmeterpreise von mehr als 8.400 Euro aufgerufen werden, müssen im Umland knapp 7.000 Euro gezahlt werden.

Für Frankfurt am Main zeigt sich eine beinahe ausgeglichene Lage bei den Bewerberzahlen zwischen Stadt und Umland mit 60 zu 54 für die Stadt. Mit 4.013 Euro pro Quadratmeter ist es im Frankfurter Umland allerdings noch 28 Prozent günstiger. In Stuttgart zeigt sich ein Verhältnis der Interessenten von 60 zu 50 zu Gunsten einer Immobilie in der Stadt, wobei Häuser und Wohnungen im Umland von Stuttgart auch nur noch 14 Prozent günstiger sind. Dies ist der geringste Kaufpreisunterschied unter den Top-7-Metropolen zwischen Speckgürtel und Stadt. (DFPA/JF1)

Die McMakler GmbH ist ein in Deutschland und Österreich aktiver Full-Service Immobiliendienstleister, der seit 2015 digitale Analyse-, Vermarktungs- und Kommunikationstechnologien mit der persönlichen Beratung seiner Kunden durch eigene Makler vor Ort verbindet.

www.mcmakler.de

von
suendige-fruechte.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien, Anlagen & Akteure im Finanzdienstleistungsbereich

Archiv